Erster Gruß aus der Memiana-Fabrik

Dann greife ich mal nach dem Staffelholz, das mir Hannah freundlicherweise hingehalten hat, und hoffen, dass ich es nicht fallen lasse. Hm, ich fürchte, ich bin schon über die Wechselzone hinausgelaufen. Ich bin nämlich etwas spät.
Hoffentlich werde ich dafür nicht disqualifiziert, durch Missachtung.
Was das Ganze mit Memiana zu tun hat? Nichts. Aber da auch auf Memiana ca 98% der Bevölkerung zu Fuß unterwegs ist, könnte man vielleicht einen Zusammenhang mit Laufen herstellen. Und wenn ein Reißer hinter einem her ist, dann rennt man auch schon mal etwas schneller.

Okay, ich rette das Bild nicht mehr, das sehe ich jetzt ein.

Aber trotzdem verkünde ich, dass ich nunmehr in dem Blog angekommen bin und ihn übernehme und verspreche, dass ich mich in Zukunft relativ regelmäßig melden werde.
Nicht gerade aus Memiana, aber aus der Memiana-Fabrik. Ich werde versuchen, die Leserin und den Leser (meine Lektorin besteht auf diese Reihenfolge, warum nur…) ein wenig am Schöpfen der Welt teilhaben zu lassen und bisweilen auch an der Erschöpfung durch das Weltenschöpfen.

Memianafabrik

Ein jeglich Ding hat seine Zeit.
Manche weniger, die drängen dann und werden eilig.
Im Augenblick liegen wir in den allerletzten Zügen zur Veröffentlichung von Band 2. Der Countdown läuft, wie auf der Startseite nicht zu übersehen, und ich bin gespannt, wie er ankommt. Noch gespannter bin ich auf die kleine Werbekampagne, die wir dafür geplant haben. Der einen oder dem anderen (Reihenfolge beachten…) steht eine kleine Überraschung ins Haus.
Ich werde berichten. Oder andere. Oder alle zusammen.

Ansonsten denke ich gerade wieder einmal daran, dass mein Büro doch alle Möglichkeiten böte, hier eine Klimaanlage fest zu installieren. Was mir aber regelmäßig seit 13 Jahren in jedem Sommer einfällt, damit ich im Winter, wenn Fachfirmen Zeit hätten, das Ganze wieder vergesse. Also bleiben nur Ventilatoren und Handtücher für den Schweiß. Letztes Jahr habe ich eine Weile in meinem Gewölbekeller geschlafen. Das war zwar kühler, aber irgendwie… Gewöhnungsbedürftig. Denn wie lautete eine der Großen Regeln: Geh nie ins Dunkel.
So, das sollte fürs Erste genügen.

tbc, wie der Anglophile sagt…


Antworten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Löse folgende Aufgabe: *